Von den Besten lernen!

Von den Besten lernen! Das ist die Devise an der ADZINE SCHOOL. In kompakten Seminaren vermitteln Spezialisten einschlägiges und praxisnahes Fachwissen, das Sie direkt zum Einsatz bringen können. Jedes Seminar wird von mehreren Referenten durchgeführt. Die Themen können so von allen Seiten objektiv beleuchtet werden.

Frank Herold, Head of Publisher Business DACH, AOL

„Mit wachsenden Ansprüchen der Werbetreibenden und Publisher nimmt auch die Zahl der technischen Dienstleister zu. Wie kann diese Komplexität sinnvoll genutzt werden und was sind Alternativen? Ad Technologie übernimmt in diesem Kontext eine zentrale Rolle der Steuerung und Optimierung. Mit einem holistischen, offenen und transparenten Technologieansatz können heute individualisierbare und dennoch skalierbare Lösungen realisiert werden. Eine wichtige Voraussetzung für einen auch in Zukunft wachsenden Markt.“


Frank Herold ist seit Januar 2016 Head of Publisher Business im DACH-Raum bei AOL. Zuvor war er unter anderem Sales Director der Yahoo! Deutschland GmbH und Managing Director für die AdAudience GmbH. Für die IP Deutschland GmbH war er als Director Interactive im Einsatz. Nach dem Abitur hat Frank Herold Jura in München studiert und einen Masterabschluss in Kommunikationswissenschaften absolviert.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Tom Jelinek , COO, adverserve digital advertising GmbH

„Es ist unbestritten: Programmatic Advertising hat sich einen festen Platz im Werbemarkt gesichert. Im nächsten Schritt wird es die Medienlandschaft, wie wir sie heute kennen, vollständig verändern. Beim Werbeinventar und bei der Qualität der Werbekampagnen hat die gesamte Branche enorme Fortschritte gemacht – vor allem der Echtzeitcharakter von Kampagnen, der dynamische Einsatz von Daten und reifere Technologieplattformen schaffen eine Qualität in der Nutzeransprache, die bisher in dieser Form nicht möglich gewesen ist. Trotzdem ist die programmatische Steuerung digitaler Werbung kein Selbstläufer. Publisher, Vermarkter und Werbetreibende durchlaufen quasi parallel einen Transformationsprozess. Neues Knowhow, vor allem im Umgang mit Daten, muss entwickelt werden, um Nutzer intelligent, mit klaren Botschaften und im richtigen Kontext anzusprechen. Der Einsatz neuer Technologien unterstützt diese Transformation, sie ersetzt sie aber nicht.“

Tom Jelinek ist Mitglied der Geschäftsführung der adverserve digital advertising GmbH und verantwortet in seiner Funktion als COO das operative Kundengeschäft, das technische Projektmanagement sowie den Bereich Human Resources. Im Zentrum seiner Tätigkeit steht insbesondere die Weiterentwicklung  des Unternehmensportfolios – speziell in den strategischen Geschäftsbereichen Ad Technologies, Programmatic Advertising und Data Management. Zuvor war Jelinek bei Goldbach Audience Austria GmbH beschäftigt und verantwortete die technische Entwicklung sowie Realisierung von Projekten in den Bereichen Cross Channel, Performance und Data-Driven Marketing.

Zurück zur Referenten-Übersicht

Thorsten Mandel, Geschäftsführer, pilot

Seit April 2014 ist Thorsten Mandel Geschäftsführer bei der pilot. Er verantwortet den Digital-Einkauf und die Führung des Bereiches Programmatic Advertising. Thorsten Mandel ist seit Mitte der 90er Jahre im Medienumfeld tätig. Nach Stationen im Axel Springer Verlag, bei der Online-Auktions-Plattform QXL ricardo plc und als Gründer und Geschäftsführer einer Kreativagentur wechselte er 2005 ins Mediaagenturen-Umfeld. Bei der Omnicom Media Group verantwortete er als Head of Direct medienübergreifend die Performance-Aktivitäten. Ab 2006 baute er zudem als Head of Future Media eine neue Abteilung innerhalb der Gruppe auf, die sich im Schwerpunkt mit zukünftigen digitalen Kanälen beschäftigte. 

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Dr. Florian Nottorf, Geschäftsführer Adference

„Cross Channel Attribution ist in aller Munde, doch wie wird es gemacht? Was passiert „unter der Haube“ und welch konkreter Nutzen lässt sich daraus für eine effizientere Werbeaussteuerung ableiten? Unternehmensspezifische Attributionsmodelle sind hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Die Berücksichtigung aller Werbe- und CRM-Maßnahmen sowie die Einbindung aller entsprechenden Daten bilden die Grundlage für zielführende Modelle, aus denen sich strategische und operative Optimierungsmaßnahmen ableiten lassen.“

Dr. Florian Nottorf ist Mitgründer und Geschäftsführer der Adference GmbH, welche sich auf Cross Channel Media Analysen und Optimierungen spezialisiert hat. Er und sein Team entwickeln unternehmensindividuelle Werbewirkungsmodelle und beraten Werbetreibende in der konkreten Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen. Der promovierte Wirtschaftsinformatiker entwickelte wissenschaftlich ausgezeichnete Verfahren in diesem Bereich und wurde Anfang 2014 zum Associate Editor für eine der renommiertesten Konferenzen in diesem Forschungsfeld berufen.

 

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Markus Plank , Product Manager, adverserve digital advertising services GmbH

"Bereits seit einigen Jahren ist Programmatic Advertising nicht nur ein neuer Begriff, sondern wird zunehmend als zentrales Element für einen effizienten Media Ver- und Einkauf verstanden. Die Vor- & Nachteile für Einkäufer und Verkäufer sind dabei ganz unterschiedlicher Natur. Für den Publisher bietet die mit Programmatic Advertising optimalerweise einhergehende Transparenz in der Wertschöpfungskette ganz neue Möglichkeiten in der Vermarktung seines Inventars. Das programmatische Ökosystem wird immer größer, komplexer und technischer. Damit von den Neuerungen profitiert werden kann, ist ein versierter Umgang mit denen neuen technologischen Lösungen unabdingbar." 

Markus Plank ist Product Manager bei der adverserve digital advertising services GmbH, einem der größten Digital-Hubs im deutschsprachigen Raum. Er startete seine digitale Laufbahn als Leiter des Kampagnen-Management bei den Regionalmedien Austria. Dort verantwortete er auch den Aufbau des digitalen Keyaccounts. Der Wiener bringt langjährige Digital-Erfahrung, vor allem auf der Publisher Seite, mit und hat erfolgreich mehrere Datenprojekte ins Leben gerufen. Zusätzlich verantwortet er seit einiger Zeit das Thema Datenschutz bei Adverserve.


Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Matthias Postel , Geschäftsführer, iCompetence GmbH

"Um die Bedeutung aller Kanäle richtig zu beurteilen, muss man die Customer Journey ganzheitlich und omnichannel im Blick haben. Vergleichbare Daten sind dabei oberstes Gebot und der Einsatz eines Tag Management in Kombination mit einem (eigenen) Adserver ein probates Mittel auf dem Weg dahin: Eine gemeinsame Datenwahrheit – der Single Point of Truth (SPoT) – als Basis, ist ein muss für die korrekte Bewertung der Customer Journey und der darauf aufsetzenden Attributionsmodellierungen."

Matthias Postel, CEO und Gründer der iCompetence GmbH, ist Experte für Digital Intelligence. Der Diplominformatiker (Universität Hamburg) war als Business Intelligence Spezialist und Webanalyst unter anderem für BBDO Interone, Otto GmbH und AOL Deutschland tätig, bevor er Teil des Leitungsteams der SinnerSchrader Webanalyse wurde. Er lehrt als Webanalyse-Spezialist an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing. Seit 2009 berät die Hamburger iCompetence GmbH nationale und internationale Unternehmen aus den Branchen Tourismus, Dienstleistungen, Finance, Handel und Entertainment in allen Fragen der Online-Offline-Integration, der Webanalyse und des Tag Managements. 


Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Siamac Alexander Rahnavard , Gründer und Managing Partner Echte Liebe

"Programmatic Advertising wird insbesondere im deutschen Raum noch immer als eine Komponente zur Einkaufspreisoptimierung verstanden. Die Zielsetzungen einzelner Kampagnen reizen dementsprechend in aller Regel nicht die tatsächlichen Möglichkeiten des Programmatic Advertisings aus. Der Nachteil für den Werbetreibenden durch diese mangelhafte Betrachtung ist enorm. Zukunftsorientierte Mediaplanung bedarf eines Verständnisses für sich wandelnde Möglichkeiten in der Endkundenansprache und einen souveränen Umgang mit Technologie, Software und Data und erfordert eine Lösung von klassischen Strukturen und eine Öffnung der Dynamik."

Siamac Alexander Rahnavard ist Managing Partner und Gründer von Echte Liebe. der Full-Service Agentur für Programmatic Marketing. Der stellvertretende Vorsitzende der Fokusgruppe Programmatic Advertising im BVDW verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz im datengetriebenen Marketing. Vor der Gründung von Echte Liebe war Rahnavard als Managing Partner bei Cadreon tätig. Zuvor leitete der Kölner als Managing Director DACH die GDM Digital GmbH, nachdem er zweieinhalb Jahre bei mexad GmbH/DataXu GmbH als Senior Sales Consultant agierte.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Andreas Hamdorf , Mitgl. d. Geschäftsl. / Dir. Ad Operations pilot Hamburg

„Die Pflicht für ein erfolgreiches Customer Journey Tracking ist die nahezu lückenlose Erfassung der Werbekontakte aller digitalen Kanäle. Die Kür ist die Berücksichtigung der Einflüsse der nicht messbaren Medien. Bereits die Erfüllung der Pflicht stellt Kunden, Agenturen und Media Partner oftmals vor unerwartete und scheinbar unlösbare Probleme. Daher ist die genaue Planung und Abstimmung mit allen Beteiligten unbedingt notwendig. Alle Beteiligten sollten sich über das Ziel klar sein, an einem Strang ziehen und viel Zeit und Geduld mitbringen.“

Andreas Hamdorf ist als Mitglied der Geschäftsleitung bei pilot Hamburg für die Leitung der Fachabteilung Ad Operations zuständig. Mit seinem Team betreut er alle Online Advertising Kunden der verschiedenen pilot Standorte und der pilot Partner Agenturen rund um das Themen Ad Operations, Tracking und Reporting. Er startete seine Laufbahn in der Online Branche im Jahr 1997 und war bis zum Einstieg bei pilot im Jahr 2008 unter anderem lange Zeit bei MEC für diverse Kunden aus den Bereichen E-Commerce, Reise, Telekommunikation, Automobil und FMCG als Online Mediaplaner, Ad Manager und Kreationsberater tätig.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Dimitrios Haratsis, Geschäftsführer AdClear

Dimitrios Haratsis ist als geschäftsführender Gesellschafter der AdClear GmbH für Marketing und Vertrieb zuständig. Haratsis wurde 1971 in Athen geboren. Er absolvierte im Jahr 1998 die Technische Universität in München (Dipl. Ing.) und erhielt im Jahr 2000 den Master Titel in Madrid (MBA, Instituto de Empresa). Er ist seit 11 Jahren im Bereich Performance Marketing aktiv. Vor AdClear war er als Country Manager für zanox (DACH) tätig. 

Zurück zur Referenten-Übersicht

Oliver Busch, Head of Agency, Facebook
Jörg Klekamp , Vorstand ADITION technologies AG

„Wir befinden uns in einem Zeitalter der Digitalisierung und Automatisierung. Alles was noch nicht digital ist, wird digitalisiert. Vieles was heute noch manuell erledigt wird, wird künftig automatisiert. Wir nennen es „Programmatic Everything“: Egal ob Online-, TV-, Radio-, Print- oder Out-of-Home-Medien, die Zukunft des Advertising wird intelligent über AdTechnology gesteuert und mit Daten verfeinert, um Streuverluste zu reduzieren und zeitgleich die Zielgruppenansprache zu optimieren.“
 

Jörg Klekamp ist seit 2005 als Vorstand der ADITION technologies AG tätig und als solcher für alle Bereiche des Vertriebs sowie des Marketings verantwortlich. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Onlinemarketing trägt Jörg Klekamp maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung von ADITION. Vor seinem Eintritt war Jörg Klekamp zuletzt in der Position des Sales Directors für die Falk eSolutions tätig und hatte dort ebenfalls wesentlichen Anteil am Aufbau des Unternehmens.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Simon Köpp, Measurement Partner Facebook

"AdTechnology ist sowohl für die Angebots- als auch Nachfrageseite ein unverzichtbares Element im digitalen Marketing. Historisch betrachtet war AdTechnology nur zuständig für Verwaltung und Kontrolle von Online-Werbekampagnen. In den letzten Jahren entwickelte sich AdTechnology jedoch zu einer entscheidenden Stellschraube für mehr Erfolg und Optimierung von Werbemaßnahmen ... Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen!"

Bevor Simon Köpp zu Atlas/Facebook kam, arbeitete er als Sales Director bei der Adform Germany GmbH. Hier verantwortete er das Neugeschäft für Adserving und Programmatic und baute stabile Beziehungen zu unabhängigen sowie Netzwerkagenturen in Deutschland auf. Vor seiner Zeit bei Adform war er Sales Manager bei der MediaMind GmbH (heute Sizmek). Simon hat mehr als elf Jahre Erfahrung im Bereich des digitalen Marketings und hat in dieser Zeit seinen Fokus auf AdTech gelegt. Er besetzte dabei verschiedene Positionen im Account Management und Sales bei Publishern, Media Agenturen und Technologieunternehmen.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Silke Verberkt-Kücking, Senior Key Account Manager Germany Improve Digital

"RTB ist in kurzer Zeit ein sehr wichtiger Bestandteil im Display-Advertising geworden. Die Zeiten, in denen RTB als ‚vorübergehender Trend‘ oder ‚inhaltsloses Buzzword‘ bezeichnet wurde, sind endgültig vorbei. RTB ermöglicht einen sehr gezielten und effizienten Ein- und Verkauf von Inventar und bietet wertvolle Einsichten und Kontrollmöglichkeiten. Mehr und mehr Werbebudgets bewegen sich in Richtung Automated Buying und Real Time Bidding. Der Anteil von RTB im Display-Geschäft in Deutschland wird in den nächsten Jahren signifikant zunehmen; diesen Trend können wir in anderen Ländern bereits seit längerer Zeit beobachten. Sowohl Publisher als auch die Käuferseite sollten den Mehrwert von RTB kennen und für sich nutzen, um für die Zukunft des Display-Advertisings vorbereitet zu sein."

Silke Verberkt-Kücking ist als Key Account Manager Germany bei Improve Digital für alle deutschsprachigen Publisher verantwortlich. Mit Ihrem detaillierten Expertenwissen berät und unterstützt Sie diese täglich zur optimalen Monetarisierung ihres Werbeinventars und zu neuen Marktentwicklungen. Hiervor war sie im Affiliate-Marketing tätig, wo sie das deutsche Standbein des niederländischen Affiliate-Netzwerkes Daisycon aufgebaut hat. Bevor sie in den digitalen Medienbereich wechselte, war sie in der PR- und Journalismusbranche tätig.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Kay Schneider , General Manager SmartX Platform smartclip AG

"Die RTB Technologie hat sich etabliert und ist durch viele Anbieter allenorts verfügbar. Nun ist die Zeit für Vermarkter und Werbungtreibende, ihre Programmatic Advertising Strategie in die Realität umzusetzen und ersten Härtetests zu unterziehen. Hierzu bedarf es - neben dem Einsatz der richtigen Plattform - in erster Linie Know How und Erfahrung im RTB.Der Markt bedarf einer neuen Generation an Spezialisten. Jedes Unternehmen muss für sich den besten Mittelweg aus interner Aus- und Weiterbildung und Rekrutierung externer Expertise finden."

Kay Schneider beschäftigt sich seit April 2013 als "General Manager SmartX Plattform" bei smartclip mit der Vermarktung von digitaler Videowerbung. Er zeichnet sich verantwortlich für die SmartX Plattform, die RTB-Schnittstelle zum Bewegtbildiventar von smartclip. Schneider ist Mitgründer der RevenueMax AG und war dort bis Dezember 2012 als Vorstand tätig. Der Diplom-Kaufmann ist seit 2002 in der Online-Werbevermarktung zu Hause. Er begann seine digitale Laufbahn bei Lycos Europe im internationalen Großkundengeschäft und war dort bis 2007 in der nationalen Webseitenvermarktung erfolgreich tätig. 

Ab Januar 2008 war Schneider maßgeblich am Aufbau der deutschen Dependance des Internet-Dienstleisters DQ&A beteiligt, wobei er das strategische Business Development sowie den Aufbau des Vertriebsnetzes in der DACH Region verantwortete. Zuletzt entwickelte er für DQ&A das strategische Beratungsportfolio und erfolgreiche Vermarktungskonzepte für namhafte Media Sales Unternehmen.

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Oliver Weiss , Vice President; Business Development Adform
Viktor Zawadzki, Region Manager MediaMath DACH MediaMath Germany GmbH

„Programmatic Advertising ist die automatisierte, datenbasierte Selektion und Bewertung von Werbekontaktchancen in digitalen Medien sowie deren Erwerb zum Zeitpunkt ihrer Entstehung. Im Mittelpunkt der Idee steht die Aggregation und Nutzung vorhandenen Wissens für eine unternehmensindividuelle Bewertung jeder einzelnen Kontaktchance. Damit optimiert Programmatic Advertising die Wertschöpfung aus digitalen Werbeplätzen spürbar: An die Stelle der vorzeitigen Einbuchung von Werbekontakt-Paketen tritt der Erwerb einzelner Kontaktchancen. Tausend analytisch begründbare Bewertungen ersetzen den Mittelwert des Tausenderkontaktepreises. Mit der Befreiung des digitalen Marketings von jahrzehntealten Buchungslogiken hat die Branche die Chance, Werbebudget nachweislich effizient einzusetzen. Schon heute lässt sich Programmatic Advertising kanalübergreifend für Display-, Mobile-, Social- und Video-Inventar, für Performance-Ziele und auch für Branding-Kampagnen einsetzen. Auch Programmatic und Connected TV, sowie Print, Radio und Out-of-Home Kampagnen sind inzwischen programmatisch verfügbar. Werbetreibende verwandeln mit Programmatic-Advertising-Wissen ihre Marketing-Kampagnen in einen Wettbewerbsvorteil.“

Viktor Zawadzki ist Geschäftsführer von MediaMath Germany und verantwortet die Aktivitäten von MediaMath, dem global agierenden Technologieunternehmen hinter TerminalOne Marketing Operating System®, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Diplom-Volkswirt war zuvor als CEO des Programmatic-Advertising-Anbieters Spree7 tätig, der 2015 von MediaMath akquiriert wurde. Zawadzki arbeitete in früheren Stationen im Umfeld des Inkubators Rocket Internet für die Brand eDarling.

 

Seminare:

Zurück zur Referenten-Übersicht

Weitere Referenten werden in Kürze bekannt gegeben,